Dienstag, 28. November 2017

[Rezension] A Thousand Boy Kisses

Titel: A Thousand Boy Kisses
Autor: Tillie Cole
Verlag: Lyx (digital)
Format: ebook
Seiten: 455
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-7363-0668-4



Klappentext:
Ein Kuss hält nur für einen kurzen Moment. 1000 Küsse halten für die Ewigkeit.
Als Rune Kristiansen nach zwei Jahren in Norwegen in das verschlafene Blossom Grove, Georgia, zurückkehrt, hat er nur eins im Sinn: Herausfinden was mit Poppy passiert ist. Herausfinden, warum das Mädchen, das ein Teil seiner Seele ist und das ihm einst versprochen hat, bis in alle Ewigkeiten auf ihn zu warten, ihn ohne ein Wort der Erklärung aus ihrem Leben verbannt hat. Zwei Jahre lang hat Poppys Stille Rune jeden Tag aufs Neue das Herz gebrochen, doch als er ihr nach all der Zeit das erste Mal wieder gegenüber steht, weiß er augenblicklich, dass ihnen der schlimmste Herzschmerz erst noch bevorsteht.
(Quelle: luebbe)



Meine Meinung:

Vielen Dank an netgalley!
Das Cover mit dem Glas und den sehr mädchenhaften Farben verspricht schon eine sehr süße Geschichte. Und dieses Versprechen wird auch definitiv gehalten.

Rune und Poppy sind zwei Teenager, die bereits seit ihren Kindertagen beste Freunde und später ein Pärchen sind. Von ihrer Oma hat Poppy das Abenteuer ihres Lebens auferlegt bekommen: 1000 bedeutende Jugenküsse auf kleine Papierherzchen in einem Glas aufzuheben. Darauf soll sie immer schreiben, mit wem und wo dieser Kuss passiert ist. Und natürlich ist Rune Poppys Auserwählter diese Herzen zu füllen, bis Rune mit seinen Eltern zurück nach Norwegen muss und das Schicksal die beiden in zwei unterschiedliche Welten reißt.

Die Geschichte hat mich von den ersten Seiten an in den Bann gezogen. Poppy hat eine unglaublich optimistische und extrovertierte Art und im Gegensatz dazu steht Rune, der schüchtern und zurückhaltend ist. Zusammen sind sie einfach süß und es macht so viel Spaß zu lesen, wie sich die beiden ergänzen und unterstützen.
In dieser Zeit getrennt voneinander verändern sich beide in ganz andere Richtungen und das erneute Aufeinandertreffen wird richtig spannend. Als Leser kann man teilhaben, wie sich beide wieder ganz neu kennenlernen (müssen).

Rune fand ich sehr interessant und jedes seiner Gefühle konnte ich in den Zeilen spüren. Egal ob es Wut, Enttäuschung, Freude oder Leidenschaft war, jedesmal katapultieren mich seine Worte in diese Gefühlswelt und ich wusste genau, was er fühlt.
Poppy war dagegen etwas schwieriger für mich. Mit ihr bin ich weniger warm geworden und ihre Gefühle sind kaum zu mir durchgedrungen.

Zwischenzeitlich hatte mich die Geschichte auch verloren und nur langsam wieder bekommen. Warum, kann ich gar nicht genau beschreiben. Dieses Tempo und der Sog vom Anfang waren einfach verschwunden und die Story zog sich ein wenig hin. Gegen Ende hatte sich das allerdings wieder gedreht und das Buch konnte und wollte ich kaum noch aus der Hand legen.

Sprachlich fand ich das Buch manchmal nicht ganz passend. Oft hatte ich nicht das Gefühl, dass diese Geschichte nicht zwei Jugendliche beschreibt, denn vieles war mir etwas zu tiefgründig für das Alter der Protagonisten und die Ausdrucksweise würde ich keinem Teenager zuordnen. Da hätte ich mir bei einigen Passagen eine andere Formulierung gewünscht.

Fazit: Ein Buch über zwei ganz besondere Protagonisten, die schon sehr früh die Liebe finden durften.

4 von 5 Bienchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen