Freitag, 13. April 2018

[Rezension] Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Titel: Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen
Autor: Jennifer E. Smith
Verlag: Harper Collin
Format: ebook
Seiten: 304
Preis: 11,99€
ISBN: 9783959677356






Klappentext: 
Ab morgen wird Clare an der Ostküste studieren und Aidan auf ein College in Kalifornien gehen. Clare ist skeptisch, ob ihre Beziehung trotz der Entfernung zwischen ihnen bestehen kann. Dennoch lässt sie sich darauf ein, gemeinsam mit Aidan all die Orte aufzusuchen, die für ihre Liebe eine Rolle gespielt haben. Können zwölf Stunden Clares Entschluss beeinflussen? Im Morgengrauen ist der Moment der Wahrheit gekommen: Ist es eine Trennung auf Zeit oder ein Abschied für immer?? (Quelle: harpercollins)


Meine Meinung:

Vielen Dank an netgalley!
Das Cover finde ich richtig hübsch. Die Umriss-Zeichnung eines Paares vor Lichtpunkten in der Dunkelheit.

Aidan und Clare sind ein Paar… noch. Denn durch die unterschiedlichen Colleges, die an den anderen Enden des Landes liegen, ist es nicht klar, wie diese Beziehung halten soll.

Was mich etwas irritiert hat war, dass Clare sich trennen möchte, Aidan aber nicht. Der Klappentext war in dieser Hinsicht etwas verwirrend, da ich davon ausging, beiden wollen zusammen bleiben.
Clare hatte eine Liste mit wichtigen Orten vorbereitet, die sie in der letzten Nacht mit Aidan abklappern möchte. Darunter z. B. die Schule, der Strand oder ihre Lieblingspizzeria.
Aidan möchte die Beziehung weiterführen und eine Fernbeziehung mit Clare versuchen. Doch Clare ist strikt dagegen und fest überzeugt, dass das keinen Sinn machte.
Ich muss zugeben, dass ich Clare sehr unsympathisch fand. Einfach zu beschließen, dass man aufgrund der Entfernung die Beziehung beendet, fand ich etwas herzlos. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man vorher noch die schönsten Orte zusammen besuchen möchte.
Daher konnte ich nicht verstehen, dass Aidan das mit sich machen ließ. Clare wollte ihren Plan verfolgen und auch Aidan konnte sie nicht davon abhalten.

Was mich auch etwas verwundert hat waren die Uhrzeiten. Ich fand es alles schwer nachvollziehbar, wie man so viele Stationen und Ereignisse in dieser Zeit absolvieren konnte. Entweder hatte alles sehr kurz gedauert oder alle Orte lagen sehr nah aneinander.

Sprachlich fand ich das Buch toll. Es ist super geschrieben, sodass man immer weiterlesen möchte. Das Thema fand ich wirklich interessant, aber die Umsetzung empfand ich an mancher Stelle etwas gehetzt. Der Beginn war großartig, später nahm die Geschichte einfach zu viel Fahrt auf, dass es mir etwas zu viel wurde.

Fazit: Ein nettes Buch für zwischendurch, was mich aber mit einem leicht verärgerten Gefühl zurückgelassen hat.



3 von 5 Bienchen

Kommentare:

  1. Hallo :)

    Schade, dass dich das Buch nicht ganz überzeugen konnte. Ich bin auch noch auf Netgalley darum herumgeschlichen, aber werde jetzt wohl darauf verzichten, ein Leseexemplar anzufragen. Danke für deine ehrliche Rezension!

    Liebe Grüsse ♥
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich fand das auch so schade, es klang so gut..

      Danke für deine lieben Worte, ich versuche die Rezensionen immer so ehrlich wie möglich zu schreiben, sonst bringt es ja nichts :-)

      Liebe Grüße

      Löschen

Durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (Name, Email, IP-Adresse) erhoben und durch Google gespeichert (Datenschutzerklärung Google). Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars stimmst du meiner Datenschutzerklärung zu.